Zwei Produktionsstätten – ein Produktionsablauf

Harry à Wengen verfügt über zwei Produktionsstätten. Im Werk Talmühle werden die Kolbenstangen geschliffen und poliert. Auch die Lehrwerkstatt befindet sich an diesem Standort. Alle weiteren Komponenten für den Zylinderbau werden in Oberhaugstett produziert. Die fertigen Produkte werden dort auch montiert, geprüft und lackiert.

Durch die kontinuierliche Investition in unseren Maschinenpark verfügen wir vor Ort über alle wichtigen Fertigungstechnologien von der mechanischen Bearbeitung über die Wärmebehandlung, Galvanik und Lackierung bis hin zur automatischen Montage und Prüfung.

Zu unserem Maschinenpark zählen neben Tieflochbohrmaschinen u. a. eine Nassschleifmaschine, eine Unterpulverschweißmaschine, eine Tieflochbohrmaschine mit Schäl- und Rollierwerkzeug sowie CNC-Drehmaschinen, auf denen Werkstücke bis 3,5 m bearbeitet werden können. Eine weitere Schweißmaschine ermöglicht UP-Schweißen bis maximal 8 m. Weiterhin umfasst der Maschinenpark ein Kekeisen-Fräszentrum bis 8 m, eine konventionelle 10 m-Drehmaschine  sowie CNC-Maschinen bis 4,5 m.